Gua Sha Massage

Eine der wohl außergewöhnlichsten Massagetechniken ist die Gua Sha.

Die Gua Sha Massage stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). In China behandelten die Heilkundigen vor vielen Jahren damit die unterschiedlichsten Krankheiten.

Die Behandlung erfolgt durch Schaben mit einem Massagegerät, das aus unterschiedlichen Materialien, vorwiegend aber aus Edel- bzw. Halbedelsteinen, besteht. Dabei verbessert sich die Durchblutung der Haut. Diese alte chinesische Methode verbessert die Gesundheit durch die Behandlung chronischer Schmerzen.

Gua Sha wird am Rücken, Gesäß, Hals, Armen und Beinen durchgeführt. Eine etwas sanftere Gua Sha Massage wird als Gesichtstechnik eingesetzt. Der Gua Sha Experte übt anfangs leichten Druck mit den Massagegeräten aus und erhöht die Intensität langsam. 

Gründe für eine Gua Sha Massage sind unter anderem:

  • Schmerzlinderung von Kopf- und Bewegungsschmerzen, einschließlich chronischer Migräne
  • Kräftigung des Bindegewebes
  • Abtransport von schädlichen Stoffen aus dem Körper
  • Stärkung der Abwehrkräfte
  • Verbesserung der Funktionen der Organe, wie Blase, Herz-Kreislauf-System und Nieren
  • Ableitung von Säuren und Toxinen
  • Anregung des Lymphsystems
  • Linderung von Übelkeit während der Schwangerschaft
  • Entspannung von Bändern, Muskeln und Sehnen
  • Hilfe bei Bewegungsstörungen
  • Beseitigung von Problemen mit der Verdauung
  • Lockerung verhärteter Venen und Gelenke
  • Besserung von Erkältungen wie Bronchitis
  • Unterstützung gegen Asthma

Ein weiterer Nebeneffekt: Glückshormone. Patienten erzählen oft davon, dass sich ein paar Tage nach der Behandlung viel bessere Stimmung und Wohlbefinden einstellt.

Durch die Entlastung des Stoffwechsel werden wieder vermehrt Endorphine ausgeschüttet, was diesen Effekt erklärt.

 

Hier finden Sie alle Preise und Pakete auf einen Blick.

 

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nur und ausschließlich Wellness-Massagen durchführe, die den Intimbereich außen vor lassen!